Aktuelles - was ist los im Industriepark

  • thumb
    Montag 31 August 2020, 12:12

    Der Regierungspräsident vor Ort im Industriepark Kassel

    31. August 2020

    Seit dem 27. September 2019 ist Hermann-Josef Klüber Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel. Er ist damit für die Region NordOstHessen, bestehend aus 6 Landkreisen sowie der kreisfreien Stadt Kassel, zuständig. Das Regierungspräsidium Kassel sieht sich selbst nicht nur als Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde, sondern auch als Repräsentant der Region. Das Regierungspräsidium Kassel mit dem Regierungspräsidenten an seiner Spitze möchte einen Beitrag zur Fortentwicklung der Region leisten. Insbesondere in diesem Kontext ist der Regierungspräsident für die Einwohnerinnen und Einwohner in Nord- und Osthessen als Leiter einer Dienstleistungsbehörde zu sehen, der sich mit den aktuellen Problemen und Anliegen in der Region beschäftigt.
    Um sich über wichtige Themen, Anliegen und Projekte in der Region zu informieren, besuchte Regierungspräsident Klüber die 6 Landkreise des Regierungsbezirks sowie die kreisfreie Stadt Kassel.
    Mit diesem neuen Veranstaltungsformat „RP vor Ort“ war Herr Klüber in der Zeit vom 13.08. bis zum 18.08.2020 in der Region NordOstHessen (NOH) unterwegs. Ziel der Veranstaltungsreihe war, sich vor Ort über aktuelle Themenschwerpunkte zu informieren, auszutauschen und zu erörtern, wie die
    Region auch weiterhin gestärkt und zukunftsfähig gestaltet werden kann.
    In diesem Kontext besuchte Regierungspräsident Klüber am 13. August auch den Industriepark Kassel um sich mit ansässigen Unternehmen auszutauschen sowie über die Arbeit und Aktivitäten des Netzwerks Industriepark Kassel zu informieren.

    Weiterlesen ...
  • thumb
    Mittwoch 26 August 2020, 07:07

    Neue Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0

    26. August 2020

    Die Fachschule für Technik Kassel e.V. hat in Zusammenarbeit mit der IHK Kassel-Marburg eine neue, zukunftsorientierte Qualifizierung entwickelt. Mit ihrem neuen Bildungsangebot „Fachkraft für Produktionsorganisation IHK“ greift sie den gesteigerten Bedarf nach Fachkräften aus dem gewerblich technischen Bereich mit zusätzlichen Qualifikationen im Themenbereich Digitalisierung auf.

    Durch die voranschreitende Digitalisierung rücken beschleunigte Koordinations- und Abstimmungsprozesse in den Vordergrund einer flexiblen und effizienten Produktion. Mit der Qualifizierung zur Fachkraft für Produktionsorganisation IHK erwerben Sie die erforderlichen Kompetenzen um das Innovationspotenzial der Digitalisierung nutzen zu können. Das Verstehen, das Einsetzen und Bedienen von Methoden und Technologien aus dem Bereich Industrie 4.0 - integriert in das fachliche Umfeld der Produktionsorganisation - steht im Mittelpunkt.

    Hier ausführlich Informationen zur Fachkraft für Industrie 4.0 IHK

  • thumb
    Donnerstag 23 Juli 2020, 11:11

    Unternehmensbefragung zu Folgen der Corona-Krise für Unternehmen im Industriepark Kassel/Wirtschaftsregion Kassel

    23. Juli 2020

    Die Corona-Krise hat uns allen verdeutlicht, wie verletzlich Wirtschaft und Gesellschaft sind. Unterbrechungen von Lieferketten, Produktionsausfälle, Kurzarbeit und eine eingebrochene Nachfrage sorgen nach wie vor für Verunsicherung. Sie zeigt aber auch, dass sich viele Unternehmen als wandlungsfähig erweisen, etwa durch das Einleiten flexibler Arbeitsweisen und neuer Geschäftsprozesse. Belastbare Daten auf kleinräumiger Ebene stehen jedoch noch aus.

    Mit der Unternehmensbefragung „Folgen der Corona-Krise – Wie positioniert sich die Wirtschaft der Region Kassel?“ möchten wir Aufschluss darüber gewinnen, wie stark die Region Kassel wirtschaftlich von der Corona-Krise betroffen ist und mit welchen konkreten Handlungsstrategien und Maßnahmen die Unternehmen ihr entgegentreten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dabei helfen, unternehmerische Optionen und tragfähige Perspektiven für die Krisenbewältigung aufzuzeigen und für alle Unternehmen verfügbar zu machen. Die Beantwortung der Fragen dauert 5 bis 10 Minuten und ist ohne Angabe Ihres Namens und Unternehmens möglich.

    Hier gelangen Sie zu der mit Unterstützung des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel erstellten Umfrage:

    Die Ergebnisse werden nach der Auswertung so bald wie möglich auf den Webseiten der Wirtschaftsförderung und des Industrieparks publiziert. Auf Anfrage übermitteln wir den Ergebnisbericht auch gern direkt an Sie.

  • thumb
    Mittwoch 15 Juli 2020, 09:09

    Logistikfirma Dachser baut Halle im Industriepark Kassel

    15. Juli 2020

    Der Logistikdienstleister Dachser investiert rund 25 Millionen Euro in den Bau einer neuen Niederlassung. Entstehen soll auf dem Gelände ind der Justus-Liebig-Straße im Gewerbegebiet Lohfelden im Industriepark Kassel ein riesiges Gebäude als Umschlaghalle für Industriegüter mit 78 Toren an denen Lkw be- und entladen werden können. Ergänzt wird die Halle durch ein Bürogebäude und über 400 Stellplätze. In fünf bis acht Jahren will Dachser die Umschlaghalle erweitern und die Kapazität noch einmal um 80 Prozent erhöhen, sagt Andreas Fritsch. Er wird die Verantwortung für den Kasseler Standort als Teil der Gruppe Bad Salzuflen (NRW) übernehmen.

    Zum vollständigen HNA - Artikel gelangen Sie hier.

  • thumb
    Mittwoch 24 Juni 2020, 12:12

    Unternehmertreffen im Industriepark Kassel am 2.Juli um 15:00 Uhr

    Unternehmertreffen im Industriepark Kassel - Einladung zur Infoveranstaltung am 2. Juli 2020:
    Vorbereitungen auf künftige Pandemie- und Ausnahmesituationen aus unternehmerischer Sicht - Was tun falls Corona 2.0 kommt?

    Das nächste Unternehmertreffen ist für den 2. Juli 2020 in Vorbereitung. Wir hoffen aus heutiger Sicht, dass wir dann diese Veranstaltung durchführen können. Selbstverständlich kann der notwendige Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Teilnehmern/innen gewährleistet werden, ebenso stehen entsprechende Hygieneschutzmaßnahmen bereit.Was tun, falls Corona 2.0 kommt - Vorbereitungen auf Pandemie- und Ausnahmesituationen aus unternehmerischer Sicht

    Allerorten sind derzeit Lockerungen bei den über Wochen herrschenden Restriktionen im Kontext der Corona-Pandemie zu beobachten. Es ist beeindruckend zu erleben, wie gut sich die Unternehmen auf die unerwartete Situation eingestellt haben und alles Mögliche getan, um diese Krise zu bewältigen. Auch wenn die Situation sich entspannt stellen viele Unternehmer/innen sich die Frage: Wie können wir uns aufstellen, um künftig solch einer Situation noch besser zu begegnen und Schäden für das Unternehmen vermeiden. Zu solchen Fragen wollen wir bei der Informationsveranstaltung unterstützende Hinweise bieten.

    Wie kann künftig eine Vorbereitung aus unternehmerischer Sicht auf Situationen ähnlich der Gegenwärtigen möglich sein? Wie sind die Auswirkungen höherer Gewalt auf Verträge? Welche Klauseln und Gestaltungsvarianten in Verträgen könnten hilfreich sein?
    Referent: Marc André Delp von der Kanzlei Herfurth & Partner Rechtsanwaltsges. mbh aus Hannover

    Können Versicherungen künftig Ausfälle und Auswirkungen abdecken? Auch schützen vor persönlichen Inanspruchnahmen von Geschäftsleitungen? So erfährt D&O, eine oft unterschätzte Versicherungsform, mit einem Mal höchstes Interesse. Denn Fachleute erwarten zunehmende Klagen gegen Geschäftsführer, Vorstände, Mandatsträger wie Aufsichtsräte u.Ä. wegen wirtschaftlich negativer Auswirkungen der Krise auf die Geschäftsentwicklung.
    Referent: Boris Prochazka, Key Account Consultant, Rechtsanwalt, MRH Trowe
    Specialty Financial Lines, Office Frankfurt am Main

    Weiterlesen ...
  • thumb
    Montag 22 Juni 2020, 12:12

    Auswirkungen des Coronavirus: Vierte DIHK-Blitzbefragung startet!

    22. Juni 2020

    COVID-19 hat die deutsche Wirtschaft schwer getroffen. Um die Voraussetzungen für ein gelungenes Wiederanfahren und weitere Bedarfe der Unternehmen darzustellen, führt die IHK-Organisation vom 22. bis 26. Juni erneut eine bundesweite Unternehmensbefragung durch.

    Dirkt zur Umfrage gelangen Sie - hier- .