Aktuelles - was ist los im Industriepark

  • thumb
    Donnerstag 23 Juli 2020, 11:11

    Unternehmensbefragung zu Folgen der Corona-Krise für Unternehmen im Industriepark Kassel/Wirtschaftsregion Kassel

    23. Juli 2020

    Die Corona-Krise hat uns allen verdeutlicht, wie verletzlich Wirtschaft und Gesellschaft sind. Unterbrechungen von Lieferketten, Produktionsausfälle, Kurzarbeit und eine eingebrochene Nachfrage sorgen nach wie vor für Verunsicherung. Sie zeigt aber auch, dass sich viele Unternehmen als wandlungsfähig erweisen, etwa durch das Einleiten flexibler Arbeitsweisen und neuer Geschäftsprozesse. Belastbare Daten auf kleinräumiger Ebene stehen jedoch noch aus.

    Mit der Unternehmensbefragung „Folgen der Corona-Krise – Wie positioniert sich die Wirtschaft der Region Kassel?“ möchten wir Aufschluss darüber gewinnen, wie stark die Region Kassel wirtschaftlich von der Corona-Krise betroffen ist und mit welchen konkreten Handlungsstrategien und Maßnahmen die Unternehmen ihr entgegentreten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dabei helfen, unternehmerische Optionen und tragfähige Perspektiven für die Krisenbewältigung aufzuzeigen und für alle Unternehmen verfügbar zu machen. Die Beantwortung der Fragen dauert 5 bis 10 Minuten und ist ohne Angabe Ihres Namens und Unternehmens möglich.

    Hier gelangen Sie zu der mit Unterstützung des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel erstellten Umfrage:

    Die Ergebnisse werden nach der Auswertung so bald wie möglich auf den Webseiten der Wirtschaftsförderung und des Industrieparks publiziert. Auf Anfrage übermitteln wir den Ergebnisbericht auch gern direkt an Sie.

  • thumb
    Mittwoch 15 Juli 2020, 09:09

    Logistikfirma Dachser baut Halle im Industriepark Kassel

    15. Juli 2020

    Der Logistikdienstleister Dachser investiert rund 25 Millionen Euro in den Bau einer neuen Niederlassung. Entstehen soll auf dem Gelände ind der Justus-Liebig-Straße im Gewerbegebiet Lohfelden im Industriepark Kassel ein riesiges Gebäude als Umschlaghalle für Industriegüter mit 78 Toren an denen Lkw be- und entladen werden können. Ergänzt wird die Halle durch ein Bürogebäude und über 400 Stellplätze. In fünf bis acht Jahren will Dachser die Umschlaghalle erweitern und die Kapazität noch einmal um 80 Prozent erhöhen, sagt Andreas Fritsch. Er wird die Verantwortung für den Kasseler Standort als Teil der Gruppe Bad Salzuflen (NRW) übernehmen.

    Zum vollständigen HNA - Artikel gelangen Sie hier.

  • thumb
    Mittwoch 24 Juni 2020, 12:12

    Unternehmertreffen im Industriepark Kassel am 2.Juli um 15:00 Uhr

    Unternehmertreffen im Industriepark Kassel - Einladung zur Infoveranstaltung am 2. Juli 2020:
    Vorbereitungen auf künftige Pandemie- und Ausnahmesituationen aus unternehmerischer Sicht - Was tun falls Corona 2.0 kommt?

    Das nächste Unternehmertreffen ist für den 2. Juli 2020 in Vorbereitung. Wir hoffen aus heutiger Sicht, dass wir dann diese Veranstaltung durchführen können. Selbstverständlich kann der notwendige Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Teilnehmern/innen gewährleistet werden, ebenso stehen entsprechende Hygieneschutzmaßnahmen bereit.Was tun, falls Corona 2.0 kommt - Vorbereitungen auf Pandemie- und Ausnahmesituationen aus unternehmerischer Sicht

    Allerorten sind derzeit Lockerungen bei den über Wochen herrschenden Restriktionen im Kontext der Corona-Pandemie zu beobachten. Es ist beeindruckend zu erleben, wie gut sich die Unternehmen auf die unerwartete Situation eingestellt haben und alles Mögliche getan, um diese Krise zu bewältigen. Auch wenn die Situation sich entspannt stellen viele Unternehmer/innen sich die Frage: Wie können wir uns aufstellen, um künftig solch einer Situation noch besser zu begegnen und Schäden für das Unternehmen vermeiden. Zu solchen Fragen wollen wir bei der Informationsveranstaltung unterstützende Hinweise bieten.

    Wie kann künftig eine Vorbereitung aus unternehmerischer Sicht auf Situationen ähnlich der Gegenwärtigen möglich sein? Wie sind die Auswirkungen höherer Gewalt auf Verträge? Welche Klauseln und Gestaltungsvarianten in Verträgen könnten hilfreich sein?
    Referent: Marc André Delp von der Kanzlei Herfurth & Partner Rechtsanwaltsges. mbh aus Hannover

    Können Versicherungen künftig Ausfälle und Auswirkungen abdecken? Auch schützen vor persönlichen Inanspruchnahmen von Geschäftsleitungen? So erfährt D&O, eine oft unterschätzte Versicherungsform, mit einem Mal höchstes Interesse. Denn Fachleute erwarten zunehmende Klagen gegen Geschäftsführer, Vorstände, Mandatsträger wie Aufsichtsräte u.Ä. wegen wirtschaftlich negativer Auswirkungen der Krise auf die Geschäftsentwicklung.
    Referent: Boris Prochazka, Key Account Consultant, Rechtsanwalt, MRH Trowe
    Specialty Financial Lines, Office Frankfurt am Main

    Weiterlesen ...
  • thumb
    Montag 22 Juni 2020, 12:12

    Auswirkungen des Coronavirus: Vierte DIHK-Blitzbefragung startet!

    22. Juni 2020

    COVID-19 hat die deutsche Wirtschaft schwer getroffen. Um die Voraussetzungen für ein gelungenes Wiederanfahren und weitere Bedarfe der Unternehmen darzustellen, führt die IHK-Organisation vom 22. bis 26. Juni erneut eine bundesweite Unternehmensbefragung durch.

    Dirkt zur Umfrage gelangen Sie - hier- .

  • thumb
    Montag 22 Juni 2020, 12:12

    Aktuelle Information: Hessische Landesregierung passt Corona-Verordnungen an

    22. Juni 2020

    Das sind die aktuellen Neuerungen:  Die Hessische Landesregierung hat die Corona-Verordnungen erneut angepasst. Diese betreffen unter anderem Lockerungen für Veranstaltungen und Regelungen im Einzelhandel.
    Zur Sonderseite der IHK Kassel-Marburg mit den aktuellen Neuerungen gelangen Sie - hier - .

  • thumb
    Freitag 12 Juni 2020, 09:09

    Unternehmergespräche zur Parksituation im Industriepark Kassel mit erfreulichem Ergebnis

    12. Juni 2020

    Deutliche Verbesserung der teils schwierigen Situation kurzfristig umgesetzt

    Am 28. Oktober 2019 hatten sich im Rahmen der Unternehmergespräche im Industriepark Kassel Firmenvertreter getroffen, um gemeinsam mit Herrn Dr. Georg Förster, Leiter des Straßenverkehrs- und Tiefbauamts der Stadt Kassel, und Frau Carina Wachenfeld, örtlich zuständige Mitarbeiterin der Straßenverkehrsbehörde, über die Verkehrssituation im Industriepark Kassel auszutauschen.
    Insbesondere die Problematik mit geparkten und abgestellten LKW auf den öffentlichen Straßen erwies sich als drängend für viele ansässige Unternehmen.

    Diese, so wurde seinerzeit berichtet, beeinträchtigen den Verkehrsfluss oder sorgen, insbesondere im Bereich von Kurven, Ausfahrten oder Straßeneinmündungen, für unübersichtliche Situationen. Ausgewählte ‚Stellen‘ wurden auf einer Straßenkarte des Industrieparks markiert. (siehe Foto ganz unten). Die Frage kam immer wieder auf: Kann etwas getan werden, und wenn ja, was kann getan werden?
    Die Vertreter des Amtes stellten dazu denkbare Maßnahmen vor, und sagten den Unternehmensvertretern hier kurzfristige Überprüfungen zu.

    Allerdings wies Herr Dr. Förster ergänzend in seinen Ausführungen darauf hin, dass LKW-Verkehr und die Präsenz von LKW in einem Industriepark natürlich eine Selbstverständlichkeit seien, weil diese letztlich funktional unentbehrlich seien.
    Wir freuen uns daher sehr, dass die angekündigte Unterstützung tatsächlich sehr kurzfristig realisiert werden konnte. In einer Reihe der damals identifizierten 'Problemzonen‘ wurden nunmehr Parkverbote bzw. in dem besonders kritischen Bereich der Kurve Falderbaum-/Gobietstrasse Halteverbote ausgewiesen.
    Die Beschilderung und Maßnahmen wurden nach Mitteilung zahlreicher Anrainer an das Netzwerkbüro als sehr passend und gut platziert bewertet, so dass das gemeinsame Ziel der Maßnahmen, durch die Neuordnung keine Funktionsflächen zu verlieren, als bestens aufgegangen bezeichnet werden kann.